Spezialisierungsmöglichkeiten als Schweißer

Übersicht/Auflistung der Spezialisierungsmöglichkeiten als Schweißer 

Nach einer erfolgreich absolvierten Ausbildung zum geprüften Schweißer oder als Anlagen- oder Konstruktionsmechaniker besteht die Möglichkeit, sich weiterzubilden und in diesem Zuge auf bestimmte Einsatzgebiete oder Schweißverfahren zu spezialisieren.

Je nach Einsatzgebiet und Unternehmen werden unterschiedliche Schweißerprüfungen und teils auch Berufserfahrung vorausgesetzt.

 

Hier die verschiedenen Spezialisierungsmöglichkeiten
als Schweißer in der Übersicht:

       

Autogenschweißer führen Schweißarbeiten mittels Gasschmelzverfahren aus. Beim Autogenschweißen schmilzt das zu verschweißende Material durch eine Flamme aus Gas und Sauerstoff auf, die Verbindung erfolgt beim Erkalten.

Als Zusatzwerkstoff wird in den meisten Fällen an der Nahtstelle ein Schweißdraht verarbeitet, der sich in der Hitze verflüssigt. Autogenschweißer sind vor allem im Rohrleitungsbau, im Gas-, Wasser-, Heizungs- und Lüftungsbau, im Stahl- und Leichtmetallbau sowie in Metallbaubetrieben tätig, aber auch im Maschinen-, Fahrzeug- und Schiffbau finden sie Arbeitsplätze.

       

Elektroschweißer arbeiten mit unterschiedlichen Schweißverfahren wie beispielsweise dem Lichtbogenschweißen, dem Schutzgasschweißen oder dem Metall-Lichtbogenschweißen. Beim Lichtbogenschweißen entsteht die Verbindung durch einen Zusatzwerkstoff, der mithilfe eines elektrischen Lichtbogens abschmilzt.

Das Schutzgasschweißen, zu dem beispielsweise das MIG-, das MAG– und das WIG-Schweißen gehören, kennzeichnet sich durch einen brennenden Lichtbogen, der das verwendete Schutzgas gegen den Einfluss der Atmosphäre abschirmt. Elektroschweißer finden Beschäftigungsmöglichkeiten an den gleichen Stellen wie Autogenschweißer.

       

Kunststoffschweißer benutzen spezielle Kunststoff-Schweißverfahren, um Halbzeuge aus Kunststoff zu Apparaten, Behältern, Rohrleitungen und anderen Erzeugnissen aus Kunststoff zu verarbeiten.

Kunststoffschweißer sind in erster Linie in Betrieben der Kunststoff und Kautschuk verarbeitenden Industrie tätig, finden aber auch Arbeitsplätze im Kunststoffrohrleistungsbau sowie bei Herstellern von Motoren- und Kunststoffgehäusen oder Schaltern. 

       

Maschinenführer für Schweißanlagen sind für die Einrichtung, das Bedienen und die Überwachung von voll mechanisierten und automatisierten Schweißanlagen und Industrierobotern zuständig. Je nach Einsatzgebiet arbeiten die Schweißanlagen mit Schweißverfahren wie dem Unterpulverschweißen, dem Metallschutzgasschweißen oder dem Wolfram-Schutzgasschweißen.

Bei Bedarf verbinden Maschinenführer für Schweißanlagen bestimmte Bauteile aber auch manuell, meist unter Zuhilfenahme von Gas- und Lichtbogenschweißverfahren.

       

Rohrschweißer verschweißen Rohre und Rohrleitungen mit verschiedenen Gas- und Lichtbogenschweißverfahren.

Arbeitplätze finden sie im Rohrleitungsbau, in Unternehmen der Ver- und Entsorgungstechnik sowie auf Werften.

       

Unterwasserschweißer erledigen Schweißarbeiten unter Wasser. Je nach Aufgabenstellung erfolgt die Schweißarbeit im nassen oder im trockenen Verfahren.

Beim nassen Verfahren wird direkt im Wasser geschweißt, beim trockenen Verfahren befindet sich der Schweißer in einer Druckkammer unter Wasser.

       

WIG-Schweißer sind Fachleute für das WIG-Schweißverfahren. Dabei handelt es sich um ein Schmelzgasverfahren, bei dem unter reaktionsträgen Schutzgasen ein Schmelzbad erzeugt wird.

WIG-Schweißer sind überall dort tätig, wo Bleche und Rohre aus unlegierten und legierten Stählen zu Schweißkonstruktionen verbunden werden.

        Weitere Spezialisierungsmöglichkeiten ergeben sich anhand des Einsatzgebietes und nach erfolgreich absolvierter Weiterbildung lauten die Berufsbezeichnungen dann:

Schweißer im Anlagen- und Apparatebau, im Fahrzeugbau, in der Konstruktionstechnik, im Schiffbau oder im Zentralheizungs- und Lüftungsbau.

Mehr Anleitungen zum Schweißen und Schweißtechniken:

Thema: Übersicht/Auflistung der
Spezialisierungsmöglichkeiten als Schweißer
 

Teilen:

Ein Gedanke zu „Spezialisierungsmöglichkeiten als Schweißer“

  1. Meine Hochachtung! Wir haben Ihre Anzeige in einer Zeitung gelesen,nach der Sie Schweissarbeiter suchen. Wir sind ein Unternehmen,da sin der Slowakei seit 5 Jahren tätig ist.Wir beschäftigen uns mit Arbeitskrafterwerbung und Verleih.Wir beiten billige,aber eine gutleistende Arbeitskraft. Die Schiffwerft in unserer Stadt komarno,die seit 1898 viele Leute beschäftigte,ist jetzt in der Pleite.So suchen wir Arbeitsmöglichkeiten im Ausland.Bitte melden Sie sich,wenn Sie sich dafür interessieren. Viele Grüsse Wir sind erreichbar/Unsere Adresse ist:
    Pivoda Marián
    e-mail: 2marian@azet.sk
    tel.: +421908 417 953
    Bitte kontaktieren Sie uns

Kommentar verfassen