Bewerbung Ausbildung als Schweißer

Bewerbung für eine Ausbildung als Schweißer / Schweißerin 

Das Hauptaufgabengebiet von Schweißern liegt in der Verbindung von Metallteilen, wozu je nach Anforderungen und Werkstoffen verschiedene Schweißverfahren zum Einsatz kommen, sowie der anschließenden Nacharbeit und Kontrolle.

Dabei sind Schweißer in metallverarbeiteten Unternehmen tätig und somit beispielsweise im Karosserie-, Rohrleitungs-, Apparate-, Brücken- oder Heizungsbau.

 

• Verbände für Schweißer       

Die Ausbildung zum Schweißer wird durch zwei Verbände geregelt, einerseits dem Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren, kurz dem DVS, und andererseits dem Technischen Überwachungsverein, kurz TÜV.

Das bedeutet, die Ausbildung erfolgt nicht im Betrieb, sondern in einer externen Kursstätte entweder der Verbände selbst oder durch die Verbände zugelassen.

• Vorgeschriebene Schulbildung       

Grundsätzlich gibt es keine von Rechts wegen vorgeschriebene Schulbildung, die als Voraussetzung für die Schweißerausbildung vorliegen muss, in aller Regel setzen die Ausbildungsstätten jedoch mindestens einen Hauptschulabschluss voraus.

 Schweißberechtigungen      

Die Ausbildung zum Schweißer ist in zwei Varianten möglich, entweder in Vollzeit oder berufsbegleitend in Teilzeit. Die Dauer der Ausbildung richtet sich danach, welche Vorkenntnisse der Azubi mitbringt, welche Qualifikation der anstrebt und welchen Lehrgang er besucht.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, entweder Schweißberechtigungen in nur einzelnen Schweißverfahren oder eine umfassende Qualifikation zu erwerben.

 Die Weiterbildung      

Für die Aus- oder Weiterbildung selbst erfolgt keine Vergütung.

Die Lehrgänge und teils auch die Arbeitsmaterialen sind kostenpflichtig, wobei die Kostenübernahme oder eine Bezuschussung der Kosten durch den Lehrbetrieb, etwa im Rahmen einer Ausbildung zum Metallbauer, oder die Bundesagentur für Arbeit grundsätzlich nicht ausgeschlossen sind.

• Anmeldung als Schweißer       

Insofern ist eine Bewerbung für eine Ausbildung zum Schweißer letztlich keine Bewerbung, sondern vielmehr eine Anmeldung für den jeweiligen Lehrgang bei einer Ausbildungsstätte. In sehr vielen Fällen stellen die Kursstätten ein entsprechendes Anmeldeformular zur Verfügung, ansonsten genügt meist ein formloses Anmeldungsschreiben.

Wichtig dabei ist, Name, Anschrift, Ausbildungsort und Kurs anzugeben, sind bestimmte Teilnahmevoraussetzungen zu erfüllen, beispielsweise bereits absolvierte Lehrgänge bei aufeinander aufbauenden Lehrgängen, sollten zudem die entsprechenden Nachweise beiliegt werden.

Mehr Anleitungen zum Schweißen und Schweißtechniken:

Teilen:

Kommentar verfassen