Schweißen Firma

Schweißen Firma

Je nachdem, ob es sich um ein metall- oder ein kunststoffverarbeitendes Unternehmen handelt und ob der Betrieb mit konventionellen oder innovativen Schweißverfahren und -anlagen arbeitet, beinhaltet das Schweißen Firma die verschiedensten Schweißverfahren.

Zu den gängigsten Schweißverfahren gehören dabei das WIG-, MIG– und MAG-Schweißen, das E-Schweißen sowie das Autogenschweißen. Die WIG-, MIG- und MAG-Schweißverfahren gehören zu den Schutzgasschweißmethoden, die sich dadurch charakterisieren, dass die Elektrode von einer Düse umgeben ist, aus der Schutzgas austritt. Zwischen dem Werkstück und der Elektrode brennt ein Lichtbogen, der die zum Schweißen benötigte Energie liefert.

Bei den verwendeten Schutzgasen unterscheidet man inerte und aktive Schutzgase. Inerte Gase wie Helium oder Argon sind aus thermodynamischer Sicht auch bei hohen Temperaturen stabil, aktive Gase gehen eine Verbindung mit den Werkstoffen ein.

Die Aufgabe der Schutzgase besteht darin, die Schweißstelle vor Oxidation zu schützen, was bedeutet, dass sie den Lichtbogen stabilisieren und verhindern, dass Außenluft an die Schweißstelle gelangt. Bei MIG und MAG ist die abschmelzende Elektrode neben ihrer Funktion als stromführende Elektrode zeitgleich auch der Schweißzusatzstoff, die Wolframelektrode bei WIG schmilzt nicht ab. Beim E-Schweißen brennt ebenfalls ein Lichtbogen zwischen Werkstück und Elektrode. Die Elektrode ist umhüllt und schmilzt während des Schweißens vollständig, also samt Umhüllung ab.

Unfallverhütungsvorschriften Schweißen 

Durch das Verbrennen der Umhüllung entstehen Gase und eine Schlacke. Die Gase übernehmen die Funktion der Schutzgase, die Schlacke wirkt dem Schweißverzug entgegen. Daneben kann das Schweißen Firma auch das Autogenschweißen beinhalten. Hierbei liefert eine Flamme die benötigte Schweißwärme.

Die Flamme entsteht durch das Verbrennen von Sauerstoff und Acetylen. Prinzipiell gelten für das Schweißen in einer Firma immer die Unfallverhütungsvorschriften für das Schweißen und der jeweiligen Schweißarbeit liegt eine sog. WPS, eine verbindliche Anleitung, wie die Schweißnaht erzeugt werden muss, zugrunde.

Hier mal ein Image-Film einer Schweißfirma:

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren:

Teilen:

Kommentar verfassen