Spezialisierung als Schweißer im Fahrzeugbau

Infos zur Spezialisierung als Schweißer im Fahrzeugbau 

Wer über entsprechende Schweißerscheine verfügt, hat unterschiedliche Möglichkeiten tätig zu werden und sich dabei auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren.

Eine Option in diesem Zusammenhang wäre eine Spezialisierung als Schweißer im Fahrzeugbau. 

 

Hier die wichtigsten Infos in unserer Übersicht dazu:

        Die Tätigkeit.

Schweißer im Fahrzeugbau verbinden beispielsweise Rohre, Profile oder gekrümmte Bleche mithilfe von Schweißverfahren wie dem Elektro-, dem Schutzgas– oder dem Autogenschweißen.

Dabei sind sie sowohl im Fahrzeugbau selbst als auch im Bereich der Fahrzeugreparaturen tätig. Zu ihren Aufgaben gehören sämtliche Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit dem Schweißvorgang anfallen. Das bedeutet, sie stellen die benötigten Schweißgeräte und Hilfsmittel zusammen, reinigen die zu verbindenden Stellen, verschweißen die Werkstücke und führen Nachbearbeitungen der Schweißnähte sowie Qualitätskontrollen durch.

Bestimmte Schweißarbeiten, die für die Fahrzeugsicherheit relevant sind, dürfen nur von Schweißern ausgeführt werden, die nachweislich über eine entsprechende Ausbildung verfügen.

Arbeitsplätze finden Schweißer im Fahrzeugbau bei Kraftfahrzeug- und Kraftradherstellern, in der Automobilzulieferindustrie sowie im Schienenfahrzeug-, Raumfahrzeug- oder Luftfahrzeugbau.

Außerdem können sie bei Herstellern von landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen oder Baumaschinenbauern arbeiten.

        Die Arbeitsbedingungen.

Schweißer im Fahrzeugbau sind in erster Linie in Werkstätten sowie in Werk- und Produktionshallen tätig. Dabei arbeiten sie weitestgehend selbstständig und eigenverantwortlich, allerdings meist entsprechend der Vorgaben oder nach technischen Zeichnungen.

Zudem sprechen sie sich mit anderen Fachkräften ab und erhalten Anweisungen oder Aufträge von Schweißaufsichtspersonen. Für die Arbeit als Schweißer im Fahrzeugbau ist eine sorgfältige und präzise Arbeitsweise notwendig. Die Arbeitshaltung beim Schweißen hängt von dem Werkstück ab, das bearbeitet wird, so dass Schweißer im Stehen, gebückt, kniend oder auch über Kopf tätig sind.

Zu ihrem Schutz tragen sie entsprechende Sicherheitskleidung, die beispielsweise schwer entflammbare Schutzkleidung, Schutzbrillen sowie in Werkhallen mit Maschinenlärm auch einen Gehörschutz beinhaltet.

Vor allem in größeren Betrieben arbeiten Schweißer häufig im Schichtdienst.

        Die Voraussetzungen.

In aller Regel setzt die Spezialisierung zum Schweißer im Fahrzeugbau eine Berufsausbildung im Karosserie- und Fahrzeugbau oder eine schweißtechnische Ausbildung voraus.

Während der Weiterbildung sowie der Berufstätigkeit liegen die Schwerpunkte dann auf der Fahrzeugtechnik und Karosseriearbeiten sowie auf der Schweißtechnik und der Schweißnahtprüfung.

Daneben sind bei der Ausübung des Berufes Kompetenzen in Bereichen wie Blechbearbeitung, Qualitätsprüfung, Schweißroboter, Wartung und Instandhaltung oder Brennschneiden und Löten von Bedeutung.

Mehr Anleitungen zum Schweißen und Schweißtechniken:

Thema: Infos zur Spezialisierung als Schweißer im Fahrzeugbau 

Teilen:

Kommentar verfassen