Schweißen und Schneiden

Schweißen und Schneiden 

Schweißen und Schneiden sind vom Prinzip her verwandt, nur dass beim Schweißen eine unlösbare Verbindung und beim Schneiden eine Trennung stattfindet. Analog zu den Schweißmethoden gibt es auch verschiedene Schneidverfahren, wie beispielsweise das Autogene Brennscheiden, das Schneiden per Laserstrahl oder das Plasmaschneiden. Hierbei brennt ein elektrischer Lichtbogen zwischen dem Werkstück und einer Elektrode, die nicht abschmilzt.

Dabei wird der Lichtbogen durch eine Düse und durch zugeführte Druckluft eingeschnürt, wodurch er stabilisiert und seine Intensität deutlich verstärkt wird. Die Einschnürung bewirkt, dass im Brenner hocherhitztes Gas mit hohem Energiegehalt entsteht. Die elektrische Energie des Gases wird unmittelbar in Wärme umgesetzt. Dieses ionisierte Gas überträgt den Lichtbogen auf das Werkstück und wird als Plasma bezeichnet.

Mittels dieses Schneidverfahren kann beispielsweise Stahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Guss oder Messing geschnitten werden. Die Vorteile liegen dabei darin, dass durch die Energiedichte eine hohe Schneidgeschwindigkeit bei steilen, grat- und verzugsfreien Schnitten erreicht wird und das Plasmaschneiden universell eingesetzt werden kann, da lediglich Druckluft als Schneidgas dient.

Beim autogenen Brennschneiden, das wie auch das Plasmaschneiden eine Variante des thermischen Trennens ist, erfolgt die Trennung durch einen Schneidbrenner, der von Hand oder durch einen Roboter geführt wird. Das Werkstück wird durch eine ringförmige Flamme aus Brenngas und Sauerstoff, der sogenannten Heizflamme, bis auf Zündtemperatur erhitzt.

Der Schweißverband 

Der Stahl wird durch Sauerstoff verbrannt, der aus der Mitte der Brennerdüse unter hohem Druck austritt. Durch den Vorschub des Brenners entsteht eine Schnittfuge, aus der der Sauerstoff die Schlacke treibt.

Allerdings ist für die Anleitung zum autogenen Brennschneiden wichtig, dass die Entzündungstemperatur unter der Schmelztemperatur liegt, da das zu trennende Metall in einem Sauerstoffstrom verbrennen muss.

Grauguss ist durch das autogene Brennschneiden nicht trennbar, weil sein hoher Kohlenstoffgehalt bewirkt, dass die Entzündungstemperatur und die Schmelztemperatur dichter zusammenrücken. Daneben ist “Schweißen und Schneiden” die Bezeichnung für eine internationale Fachmesse, deren Träger der Deutsche Schweißverband ist.

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren:

Kommentar verfassen