PVC schweißen

PVC schweißen

PVC ist das Kürzel von Polyvinylchlorid und es handelt sich um einen Kunststoff, der vielen ein Begriff im Zusammenhang mit Fußbodenbelägen ist, jedoch auch eine wichtige Rolle in der Industrie spielt, da aus PVC beispielsweise Matratzen für Wasserbetten, Fensterprofile oder Rohre hergestellt werden.

Zunächst ist PVC hart, spröde und weiß und wird durch Weichmacher, Stabilisatoren und Farben weicher und formbar gemacht und eingefärbt. Das PVC schweißen kann durch verschiedene manuelle und maschinelle Schweißmethoden erfolgen, grundlegender Punkt der Anleitung ist jedoch, dass die Verbindung des Kunststoffs durch Wärme und Druck erfolgt, die Molekülketten also miteinander vernetzt werden. Eine Möglichkeit für das PVC schweißen ist die Verbindung durch Heißgas.

Dabei wird Gas auf die Verbindungsstellen geleitet, die durch die Wärme aufschmelzen und aneinander gepresst werden.

Dadurch Verbinden sich die Molekülketten und nach dem Auskühlen entsteht die Verbindung. Mittels zangenförmigen Kontaktschienen entsteht die Verschweißung beim Kontaktschweißen. Hierfür werden die PVC-Teile zwischen den Schienen positioniert, diese schließen und erzeugen Wärme und Druck.

Allerdings müssen die Schienen bei jedem Verbindungsvorgang neu angesetzt werden, weshalb man das Kontaktschweißen auch als diskontinuierliche Schweißmethode bezeichnet. Impulsschweißen wird genannt, wenn die Erwärmungsdauer am Schweißgerät regelbar ist. Die Nachteile des Heißgas-, Kontakt- und Impulsschweißens liegen darin, dass das PVC nur an der Außenseite erwärmt ist, wodurch ein Energieverlust entsteht und der Wirkungsgrad sinkt.

Das Hochfrequenzschweißen und Ultraschallschweißen 

Das Hochfrequenzschweißen und das Ultraschallschweißen zählen zu den kontinuierlichen Schweißmethoden. Beim Hochfrequenzschweißen werden die Moleküle des Kunststoffes durch Schwingungen in einem hochfrequenten, elektromagnetischen Feld aktiviert, beim Ultraschallschweißen sorgen die Schwingungen des Ultraschalls dafür, dass die Moleküle an- und gegeneinander reiben und dadurch Wärme erzeugen.

Die erhitzen Teile werden zusammengepresst und dadurch verbunden. Die Vorteile dieser Schweißverfahren liegen darin, dass die Erwärmung gezielt dort erfolgt, wo sie benötigt wird und auch größere Bereiche verbunden werden können.

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren: 

Teilen:

Kommentar verfassen