Fülldraht schweißen

Fülldraht schweißen

Mit einem Fülldraht zu schweißen ist eine ganz eigene Art, die in besonderen Schweißarten verwendet wird. Vor allem im MIG/MAG – Schweißen wird der gefüllte Röhrchendraht als Schweißmaterial verwendet. Im 19. Jahrhundert, in dem die Schweißtechnik noch nicht so weit entwickelt war, war der Schweißdraht meist nur blank und ungefüllt. Dazu wurden auch nur autogene Schweißverfahren verwendet.

Die so entstandenen Schweißnähte erfüllen natürlich längst nicht alle Anforderungen die man an eine moderne Schweißnaht stellt.

Das Schweißen mit Schutzgas ist eine sehr gängige Praxis, hat aber für viele „Hobby-Schweißer“ den Nachteil, dass es doch sehr teuer werden kann, wenn das Gas mal wieder aus ist und eine neue Flasche her muss. Deshalb denken viele auch mal daran mit „Fülldraht“ zu schweißen, was den Stress mit der Gasflasche spart.

Hier sollte man aber auch unbedingt bedenken, dass es gar nicht so einfach ist den richtigen „Fülldraht“ zu finden, den man auch wirklich regelmäßig braucht. Dazu braucht man doch auch einiges an Erfahrung mit den verschiedensten Arten zu schweißen, damit man auch mit dem Fülldrahtschweißen gut zurecht kommt und mit den Ergebnissen der eigenen Arbeit zufrieden sein kann.

Ein weiterer „Nachteil“ beim Schweißen mit Fülldraht ist, dass man eine wesentlich höhere Spannung bzw. Temperatur braucht um den Draht zu verschweißen. Deshalb ist das Schweißen mit Fülldraht auch nur für Arbeiten an sehr „dicken“ Metallteilen geeignet.

Schweißarbeiten Karosserie

Geht es zum Beispiel um klassische Schweißarbeiten an einer Karosserie, sollte man sich möglichst an das klassische Schutzgasschweißen halten, weil man mit den hohen Temperaturen beim „Fülldrahtschweißen“ auch schnell einmal ein „Loch“ in das Blech brennen kann.

Der Fülldraht ist meist mit einem Gas wie z.B. Argon gefüllt und wird auch in klassischen MIG-Schweißgeräten verwendet. Für das Arbeiten an einer Fahrzeugkarosserie eignet sich das WIG-Schweißen jedoch meist wesentlich besser.

Anzeige

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren:

Twitter

Redakteure

Rudolf Bozart, Baujahr 1964 Schweißfachingenieur, Gerd Meinken geboren 1972, Schweißwerkmeister, Thorsten Kamps, geboren 1981 Coautor und Christian Gülcan, Betreiber der Webseite, schreiben hier alles Wissenswerte zu Schweißtechniken und Schweißverfahren, geben Tipps und Anleitungen zu Berufen, Schweißgeräten, Materialkunde und Weiterbildung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Ein Gedanke zu „Fülldraht schweißen“

  1. Sehr interessanter artikel. Vielen dank dafür. Ich bin auch gerade dabei mich mit dem Schweißen zu befassen um für den Hausgebrauch, das eine oder andere mal schweißen zu können. Habe schon mal vom Fülldraht-schweißen gehört, aber eher überlegt, ein Schutzgasschweißgerät zu kaufen. mal sehen ob ich damit klar komme 🙂

Kommentar verfassen