Mig schweißen

Mig schweißen 

Wie auch das Mag Schweißen gehört das Mig Schweißen zu den Metallschutzgasschweißverfahren, wobei das Kürzel Mig für Metall-Inertgas steht.

Anzeige

Die Anleitung gestaltet sich ähnlich zum Mag Schweißen, allerdings mit dem Unterschied, dass beim Mig Schweißen keine aktiven, sondern nur inerte Schutzgase Verwendung finden.

Zwischen dem Schweißdraht aus Metall und dem Werkstück brennt ein Lichterbogen, in dem der Draht schmilzt. Der Schweißdraht erfüllt beim Mig Schweißen zwei Funktionen, zum einen dient er als stromführende Elektrode, zum anderen ist er der Schweißzusatzstoff.

Der Draht ist dabei auf einer Spule aufgewickelt, wird durch eine Schweißpistole oder ein Drahtvorschubgerät geführt und während des Abschmelzens kontinuierlich nachgeführt.

Zum Schutz des Lichtbogens und der Schweißnaht vor atmosphärischen Einflüssen, beispielsweise Luftsauerstoff, treten aus einer Düse die verwendeten, inerten Schutzgase Argon, Helium oder ein Gemisch daraus aus und umgeben die Drahtelektrode. Als Faustregel bei Schutzgasschweißverfahren gilt, dass der Schutzgas-Volumenstrom bei zehn Litern pro Minute pro Millimeter Drahtdurchmesser liegt.

Das Mig Schweißen wird beispielsweise bei Verbindungen im Anlagenbau, im Apparatebau und im Flugzeugbau verwendet, geeignete Werkstoffe für das Mig Schweißen sind hochlegierter und niedriglegierter Stahl sowie NE-Metalle wie Aluminium, Kupfer, Nickel und deren Legierungen.

Vorteile des Mig Schweißens

Die Vorteile des Mig Schweißens liegen in dem sehr guten Schutz der Schweißnaht vor Sauerstoff, der sauberen Schweißnaht sowie der guten Abstimmungsmöglichkeit von Draht und Schutzgas auf den Werkstoff.

Anzeige

Daneben ist das Mig Schweißen eine sehr schnelle und produktive Schweißart, die keine oder nur minimale Nacharbeit erforderlich macht und sich durch einen geringen Verzug auszeichnet. Der Schweißverzug entsteht durch die Ausdehnung des Werkstoffes durch die Wärmeeinwirkung, was bedeutet, dass sich die Form des Werkstückes an der Schweißstelle verzieht, wobei sich diese Ausdehnung nach dem Abkühlen nicht zurückbildet. Der Nachteil von Mig Schweißen liegt darin, dass die Oberflächen sehr sauber sein müssen.

Mehr Fachartikel zum MIG-Schweißen:

Weiterführende Schweißverfahren, Tipps und Hilfen:

Anzeige

Redakteure

Rudolf Bozart, Baujahr 1964 Schweißfachingenieur, Gerd Meinken geboren 1972, Schweißwerkmeister, Thorsten Kamps, geboren 1981 Coautor und Christian Gülcan, Betreiber der Webseite, schreiben hier alles Wissenswerte zu Schweißtechniken und Schweißverfahren, geben Tipps und Anleitungen zu Berufen, Schweißgeräten, Materialkunde und Weiterbildung.

Kommentar verfassen