UP schweißen

UP schweißen

Das UP schweißen, die Abkürzung für Unterpulverschweißen, gehört zu den Lichtbogenschweißverfahren, also zu den Schweißerfahren, bei denen ein Lichtbogen zwischen Drahtelektrode und Werkstück brennt.

Charakterisiert wird das UP Schweißen durch ein körniges, mineralisches Pulver, das den Lichtbogen schützt, vergleichbar mit der Wirkung der Schutzgase bei Schutzgasschweißen.

Die Pulverschicht, die den Lichtbogen abdeckt, bewirkt zudem, dass das UP Schweißen weitgehend emissionsfrei und auch kein Sichtschutz erforderlich ist. Beim Schweißprozess wird die Elektrode automatisch zugeführt, gleichzeitig gelangt das Schweißpulver aus einem Vorratsbehälter zu der Schweißstelle.

Der benötigte Strom wird über ein Stromkontaktrohr unmittelbar über den Schweißstelle auf die Elektrode übertragen, während der Lichtbogen in einer Kaverne brennt, die mit Gasen und Dämpfen gefüllt und mit einer Schlacke aus dem geschmolznen Schweißpulver umgeben ist.

Als Schweißzusatzstoffe werden Draht- und Bandelektroden oder Schweißpulver zugeführt. Das UP schweißen wird in unterschiedlichen Verfahrensvarianten, UP-Eindrahtschweißen, UP-Doppeldrahtschweißen, UP-Tandemschweißen und UP-Bandschweißen, angewendet. Am häufigsten wird die Grundvariante des UP Schweißens, das Eindrahtschweißen verwendet, das sich durch eine hohe Abschmelzleitung auszeichnet.

Beim Doppeldrahtschweißen oder auch Paraleldrahtschweißen wird in einem Lichtbogen und bei einer Stromquelle mit zwei dünneren Drahtelektroden geschweißt, was zu stabilen Schweißnähten, einer guten Spaltüberbrückbarkeit und einer sehr hohen Schweißgeschwindigkeit führt.

Tandemschweißen 

Beim Tandemschweißen wird mit bis zu sechs hintereinanderstehenden Elektroden gleichzeitig geschweißt, wobei jede Elektrode über eine eigene Stromquelle und bei größeren Abständen auch über einen eigenen Lichtbogen verfügt. Die erste Elektrode übernimmt dabei die Aufgabe des Einbrandes, die nachfolgenden Elektroden füllen die Schweißnaht, wodurch breite Nähte mit glatter Oberfläche entstehen.

Das Bandschweißen, das für Auftragsschweißungen verwendet wird, verläuft wie das Eindrahtschweißen, wobei hier keine Draht-, sondern eine bandförmige Elektrode zum Einsatz kommt.

Da das UP Schweißen ein vollmechanisiertes Schweißverfahren mit hohen Abschmelzleistungen ist, das überwiegend zum Schweißen langer Nähte in der Industrie eingesetzt wird, sollte es nur unter fachkundiger Anleitung erfolgen.

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren:

Teilen:

Kommentar verfassen