DVS schweißen

DVS schweißen

DVS schweißen besagt nichts anderes, als dass nach den vom DVS vorgegebenen Richtlinien geschweißt wird. DVS steht dabei als Abkürzung für den Deutschen Verband für Schweißtechnik e.V.. Die Richtlinien für das Schweißen werden durch die DIN 1910, die durch DIN ISO 857-1 ersetzt wurde, festgelegt.

Durch diese Norm werden unter Punkt 1 die schweißertechnischen Begriffe und die einzelnen Schweißverfahren definiert, Punkt 2 definiert das Schweißen von Metallen, Punkt 4 das Schutzgasschweißen und Punkt 5 das Widerstandsschweißen. Besonderes Augenmerk legt der DVS neben der Ausführung vor allem auf die Maßnahmen, die dem Schutz und der Unfallverhütung dienen.

Beim Gasschweißen und beim Lichthandbogenschweißen werden unter fachkundiger Anleitung die Schweißmethoden theoretisch und praktisch vermittelt, bei erfolgreich abgeschlossenem Lehrgang wird ein entsprechender Schweißerpass ausgestellt.

Daneben gibt es für das Gas- und Lichtbogenschweißen Weiterbildungskurse, die eine Prüfung nach DIN EN 287 einschließen. Beim DVS schweißen von un- und niedriglegiertem Stahl mit MAG wird das Schweißverfahren und die dafür benötigten Schweißquellen, der Umgang mit den Schweißgeräten inklusive Einstellung, Bedienung und Wartung, das Verhalten der Werkstoffe, einsetzbare Schweißzusatzstoffe sowie Maßnahmen zur Unfall- und Schadensverhütung vermittelt.

Die Werkstücke werden dabei mit Kehl., Eck- und Stumpfnähten in vorgeschriebenen Schweißpositionen und unter Verwendung von unterschiedlichen Drahtelektroden und Mischgasen verschweißt.

Der Schweißerpass

Ähnlich dazu gestaltet sich das WIG-Schweißen von unlegiertem Stahl, von Chrom-Nickel-Stahl und von Aluminium, wobei hier unter Verwendung von Argon geschweißt wird. Die Norm, die einer Prüfung für DVS schweißen zugrunde liegt, dient dazu, sicherzustellen, dass die Handfertigkeit des Schweißers bei gleichen Bedingungen, bei einheitlichen Werkstücken und nach den vorgegebenen Richtlinien vergleichbar und überprüfbar ist.

Um nicht nur als Hobby, sondern auch im Beruf schweißen zu können, ist der Schweißerpass Voraussetzung, da er als Beleg dafür gilt, dass der Schweißer über die handwerklichen Fähigkeiten und das theoretische Wissen im Bezug auf die jeweilige Schweißmethode verfügt.

Hier ein Video was gelernte Schweißer noch so treiben: 

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren:

Teilen:

Kommentar verfassen