Krümmer schweißen

Krümmer schweißen

Der Krümmer ist ein Bauteil der Abgasanlage von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor und wird zwischen einem Ansaug- und einem Absaugkrümmer unterschieden. Der Krümmer besteht aus einem gebogenen Rohr, in der Regel ein Rohr pro Zylinder, das den Ansaug- oder Abgasstrom zum Auspuff weiterleitet, wobei die Krümmer in einem gemeinsamen Rohr zusammengefasst werden.

Allerdings gibt es verschiedene Abgasanlagen, wie beispielsweise 4in1, 4in2 oder Sportauspuffe, so dass die Krümmer dementsprechend angelegt sind.

Das Krümmer schweißen erfolgt meist im WIGSchweißverfahren, denn das Wolfram-Inertgasschweißen bietet die Vorteile, dass eine saubere, dichte Naht mit wenig Spritzern entsteht und die Stromzufuhr und die Zugabe des Schweißzusatzstoffes unabhängig voneinander gesteuert und auf das Werkstück abgestimmt werden können.

Die WIG-Schweißanlage besteht aus einer Stromquelle und einem Schweißbrenner, die mit Schläuchen für die Schweißstromleitung, die Schutzgaszuführung, die Steuerleitung und bei größeren Anlagen für Zu- und Rücklauf von Kühlwasser miteinander verbunden sind. Beim Krümmer schweißen nach Anleitung für das WIG-Schweißen wird zunächst der Lichtbogen durch einen Kurzschluss oder einen Hochfrequenzzünder gezündet.

Nun wird der Brenner zu der zu verschweißenden Stelle geführt und der eigentliche Schweißvorgang beginnt. Die Wolframelektrode ist von einer Düse umgeben, aus der Schutzgas strömt, das den Lichtbogen und die Schweißnaht vor atmosphärischen Einflüssen, beispielsweise Luftsauerstoff, schützt. Als Schutzgas werden beim WIG-Schweißen Argon, Helium, Stickstoff oder Gasgemische daraus, also inerte Gase verwendet.

Verschweißen von einem Fachmann

Die aufgeschmolzen Kanten der Werkstücke fließen ineinander und bilden nach ihrem erneuten Erstarren die Schweißnaht. Zu unterscheiden ist, ob mit Wechsel- oder mit Gleichstrom geschweißt wird, wobei beim Verschweißen mit Gleichstrom die Elektrode auf dem Minuspol liegt.

Generell zeigen Krümmer im Laufe im Zeit Verschleiß-, Abnuntzungs- und Abbranderscheinungen oder es entstehen Risse. Das Verschweißen sollte daher, damit es auf Dauer sinnvoll und erfolgreich ist, sehr präzise und sorgfältig, am besten von einem Fachmann, durchgeführt werden.

Anzeige

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren:

Twitter

Redakteure

Rudolf Bozart, Baujahr 1964 Schweißfachingenieur, Gerd Meinken geboren 1972, Schweißwerkmeister, Thorsten Kamps, geboren 1981 Coautor und Christian Gülcan, Betreiber der Webseite, schreiben hier alles Wissenswerte zu Schweißtechniken und Schweißverfahren, geben Tipps und Anleitungen zu Berufen, Schweißgeräten, Materialkunde und Weiterbildung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Kommentar verfassen