Unterboden schweißen

Unterboden schweißen

Ähnlich wie bei Schweißarbeiten an der Karosserie gilt auch beim Unterboden schweißen, dass tragende Teile von einem Fachbetrieb und mit überlappenden Nähten verschweißt werden sollten. Kleinere Löcher kann man dagegen auch selbst verschweißen, wobei es hierfür fertig vorgeformte Unterbodenteile zu kaufen gibt, alternativ bietet sich Karosserieblech an.

Dazu wird das Loch ausgemessen und das Blech passend zugeschnitten, wobei das Blech minimal kleiner sein sollte als das Loch. Bevor der Schweißvorgang beginnen kann, ist es sehr wichtig, alle Flächen sorgfältig zu reinigen, zudem sollte man Rostschutz oder einen Lack auftragen. Das Unterboden schweißen erfolgt gemäß der Anleitung für Schutzgasschweißen, also den Verfahren MIG, MAG oder WIG.

Wesentliches Prinzip des Schutzgasschweißens ist, dass ein Schutzgas verwendet wird, um die Schweißstelle und den Lichtbogen vor der Außenluft zu schützen.

Zwischen dem Werkstück und einer Drahtelektrode brennt ein Lichtbogen, der durch einen Kurzschluss oder einen Hochfrequenzzünder gezündet wurde. Die Elektrode ist von einer Düse umgeben, aus der das Schutzgas austritt.

Beim MIG- und MAG-Schweißen ist die Elektrode gleichzeitig stromführende Elektrode und Schweißzusatzstoff, beim WIG-Schweißen wird ein eventueller Schweißzusatzstoff manuell oder mechanisch zugeführt. Die verwendeten Gase sind beim WIG und MIG inerte Gase wie Helium, Argon, Stickstoff oder Gemische daraus, bei MAG werden die Gase durch die Beimischung von Kohlendioxid oder Sauerstoff zu aktiven Gasen.

Schmelzschweißverfahren 

Gerade für ungeübtere Schweißer empfiehlt sich, die Verbindung zunächst durch Punktschweißungen zu erstellen, da sich das Blech unter der Wärmeeinwirkung nicht so sehr verzieht wie bei einem Schmelzschweißverfahren.

Dazu hält man das Blechstück über das Loch und setzt die erste Punktschweißung. Danach folgt die zweite Punktschweißung an der gegenüberliegenden Seite und dieser Vorgang wird solange über Kreuz durchgeführt, bis das Blech richtig fixiert ist. Jetzt werden die Schweißpunkte verschliffen, danach die Schweißpunkte zu sauberen, durchgehenden Nähten verbunden und erneut abgeschliffen. Abschließend wird noch ein Korrosionsschutz aufgetragen. 

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren:

Teilen:

Kommentar verfassen