PP schweißen

PP schweißen

PP ist die Abkürzung für den Kunststoff Polypropylen oder auch Polypropen. Dieser Kunststoff wird sehr vielseitig eingesetzt, beispielsweise für Innenausstattungen von Fahrzeugen, für Batteriegehäuse oder für Kindersitze und Fahrradhelme im Maschinen- und Fahrzeugbau, für Ummantelungen von Kabeln und Trafogehäusen in der Elektrotechnik, für Armaturen und Rohre im Bauwesen oder auch in der Lüftungs- und Klimatechnik.

Für das PP schweißen stehen mehrere Schweißverfahren zur Verfügung, beispielsweise das Heizelementschweißen, das Ultraschallschweißen oder das Laserschweißen. Das Heizelementschweißen zählt zu den ältesten Schweißverfahren zum PP schweißen, dauert jedoch relativ lange.

Prinzip dieses Schweißverfahrens ist, dass die Schweißzone durch Wärmezufuhr von außen plastifiziert, also in einen formbaren Zustand gebracht wird, wobei es sich um ein Verfahren in mehreren Stufen handelt, da die Erwärmung und das Verbinden nicht gleichzeitig stattfinden.

Die Anleitung sieht vor, dass Heizelemente die Verbindungsstellen der Kunststoffteile so lange aufwärmen, bis diese die Schmelztemperatur erreichen. Anschließend werden die Verbindungsstellen aufeinander geschoben und bis zum vollständigen Erkalten zusammengepresst.

Beim Ultraschallschweißen liefern die Ultraschallschwingungen die zum Schweißen benötigte Energie und sorgen dafür, dass das PP an entsprechender Stelle aufschmilzt. Dabei führen die Schwingungen, die unter Druck auf das Werkstück übertragen werden, dazu, dass es zu einer Reibung der Molekular- und Grenzflächen kommt, wodurch der Kunststoff plastifiziert.

Anzeige

Laserschweißung mit Diodenlasern

Die Verbindung entsteht, wenn die Ultraschallschwingung stoppt und der der Kunststoff erneut erstarrt. Beim Laserschweißen erfolgt das Verschweißen durch ein sogenanntes Durchstrahlverfahren. Dabei dringt der Laserstrahl durch die obere, transparente Lage und schmilzt die untere, die Strahlung absorbierende Lage auf.

Durch hohen Druck werden die Lagen aufeinander gepresst und die untere Lage gibt die Wärme an die obere Lage ab. Beide Stoffe fließen zusammen, wodurch die feste Verbindung entsteht. Meist erfolgt das PP schweißen durch Laserschweißung mit Diodenlasern, da diese eine gute Strahlqualität bei kleinen Leistungen aufweisen. 

Anleitungen und Ratgeber zu Schweißtechniken und Schweißverfahren:

Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Rudolf Bozart, Baujahr 1964 Schweißfachingenieur, Gerd Meinken geboren 1972, Schweißwerkmeister, Thorsten Kamps, geboren 1981 Coautor und Christian Gülcan, Betreiber der Webseite, schreiben hier alles Wissenswerte zu Schweißtechniken und Schweißverfahren, geben Tipps und Anleitungen zu Berufen, Schweißgeräten, Materialkunde und Weiterbildung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Kommentar verfassen